Telefonische Unterstützung für emotional belastete Coronaerkrankte

Das Coronavirus betrifft in erster Linie den Körper. Aber wer ständig die neuesten Nachrichten verfolgt, soziale Kontakte einschränken muss oder sich gar in häusliche Quarantäne begeben muss, der unterliegt auch seelischen Belastungen, die manchmal alleine schwer zu bewältigen sind.

Umso wichtiger ist es auf die seelische Gesundheit zu achten und innere positive Kräfte zu aktivieren, die helfen können mit dem krankheitsbedingten  Stress umgehen zu lernen.

Es gibt wissenschaftlich erforschte und bewährte Verhaltensregeln und mentale Strategien, die helfen können  Ausnahmesituationen zu meistern.

Die ärztlichen, psychologischen Psychotherapeuten und die Kinder-und Jugendlichentherapeuten  haben deshalb eine telefonische Hotline eingerichtet, bei der sich Betroffene Unterstützung holen können, wenn sie alleine nicht mehr weiterkommen.

Über das Corona-Bürgertelefon 07321-3212600 werden die Telefonzeiten und Telefonnummern weitergegeben, in denen sich Betroffene Hilfe holen können.

 

Die Hotline mit der Telefonnummer 07321 321-2600 ist von Karfreitag bis Ostermontag täglich von 10 bis 16 Uhr erreichbar.

Ab Dienstag, 14. April, steht die Hotline wieder täglich von 8 bis 18 Uhr zur Verfügung.